Veröffentlicht am

DARC 10m Contest am 08. Januar 2012

Der DARC 10m-Contest erzeugt zum Anfang jeden Jahres ein große Woge der Aktivität auf dem oft verwaisten 10m-Band. Im Sonnenfleckenminimum eher als UKW-Contest zu betrachten, gelingen hier neben den DL-QSOs mitunter QSOs mit EA8 oder LZ. Unglaublich ist die Zahl der Teilnehmer aus DL, die in den vergangenen Jahren fast 1000 Logs pro Jahr eingereicht haben. Von einem guten UKW-Standort aus lassen sich in den zwei Conteststunden weit über 200 Verbindungen fahren – eine Rate die auch Kurzwellencontester begeistert. Aus diesem Grund sind Jahr für Jahr Spitzencontester auf dem Weg zu „ihrem“ Berg und bauen hier bei klirrendem Frost, Schnee oder Regen meist zwei oder mehr Antennensysteme auf. Sie sind es, die auch den entlegenen „Flachlandfunkern“ zu dem einen oder anderen QSO über 100 km verhelfen.

Durch den Austausch des DOK als Multiplikator trägt der Contest der Struktur des DARC Rechnung und unterstützt die vielen auf DOK basierenden Diplome. Da auch eine Seriennummer ausgetauscht wird, ist der Contest wegen der oft leisen 10m-Signale besonders anspruchsvoll, denn Qualität wird belohnt und Fehler werden durch die sorgfältige Auswertung geahndet. Jeder Teilnehmer kann sich nach der Auswertung seine Urkunde ausdrucken. Auch werden Punkte für die DARC-Clubmeisterschaft und für den Kurzwellenpokal gutgeschrieben.

Die Teilnahme am DARC-10m-Contest lohnt sich und macht Spaß!

Rev. 10.12.2011 DK9TN

Der DARC Referat für DX und HF-Funksport lädt alle Funkamateure der Welt zur Teilnahme am jährlichen DARC 10m Contest ein. Der Wettbewerb zählt für die DARC-Clubmeisterschaft und den DARC-Kurzwellenpokal.

Contest-Periode

Zweiter Sonntag im Januar, 0900-1059 UTC.

8. Januar 2012

Betriebsarten und Bänder

CW : 28.000 bis 28.190 kHz
SSB: 28.300 bis 28.700 kHz

Zu arbeitende Stationen

Alle – jede Station nur einmal

Teilnahmeklassen

Stationen in Deutschland

  • Single operator, mixed, low power
  • Single operator, mixed, high power
  • Single operator, CW, low power
  • Single operator, CW, high power

Stationen außerhalb Deutschlands

  • Single operator, mixed
  • Single operator, CW

Ausgangsleistung: low power = bis 100 Watt, high power = größer 100 Watt

Notiz:

  • DX-Cluster-Unterstützung ist für alle Teilnahmeklassen erlaubt
  • Im Contest genutzte Sender, Empfänger und Antennen müssen sich in einem Umkreis von 2 km Durchmesser befinden
  • Zu jeder Zeit darf nur ein einziges Signal in der Luft sein

Kontrollziffernaustausch

  • DL-Stationen senden: RS(T) + laufende Nr. + DOK. Neu: Nichtmitglieder des DARC senden statt eines DOK den Kenner „NM“ (no member). Dieser zählt nicht als Multiplikator.
  • Stationen aus dem Ausland senden: RS(T) + laufende Nr.

Multiplikatoren

Jedes WAE-Land/DXCC-Gebiet und jeder verschiedene DOK.

QSO-Punkte

Jedes vollständige QSO 1 Punkt.

Endsumme

Summe der gültigen QSOs x Summe der Multiplikatoren (DOKs + WAE-/DXCC-Länder).

 

Contesturkunden

werden für jeden Teilnehmer als PDF-File zum Ausdrucken zur Verfügung gestellt.

Disqualifikationen

Regelverstöße oder unsportliches Verhalten können zur Disqualifikation führen.

Logs

Logs sind im Cabrillo oder STF-Format an folgende E-Mail-Adresse zu senden: 10m@dxhf.darc.de
Stellen Sie sicher, dass der Betreff das verwendete Rufzeichen enthält.Die Logs werden Bestandteil des DCL. Mit der Einreichung des Logs erkennt der Teilnehmer die Contestausschreibung an.

Log-Einsendeschluss

Dritter Montag nach Contestende.
2012: 23. Januar

Adressen

E-Mail-Adresse für Logeinsendungen: 10m |at| dxhf.darc.de
E-Mail-Adresse für Anfragen: 10m-info |at| dxhf.darc.de

Quelle: www.darc.de – Deutscher Amateur Radio Club